ALMAVIVA – Anlaufstelle für kranke und psychisch belastete Geflüchtete

Projekt „Fuß fassen – Perspektiven für psychisch belastete Geflüchtete“

Viele Flüchtlinge waren in ihren Heimatländern Verfolgung, Krieg, Armut und auf der Flucht extremen Belastungen und Gewalt ausgesetzt. Daher sind sie oft krank, psychisch belastet und nicht vor weiterer Gewalt geschützt.

ALMAVIVA bietet Beratung und Unterstützung für besonders schutzbedürftige Flüchtlinge aus dem Raum Stuttgart und Umgebung.

Zielgruppe sind Menschen

  • die Gewalt erfahren und erlitten haben,
  • die Hilfe in akuten Krisen benötigen,
  • die Probleme in einer Beziehung haben und diese klären möchten,
  • die einen Therapieplatz und/ oder ein stabilisierendes Angebot suchen,
  • die Bedarf haben an Unterstützung und Hilfe bei der Orientierung im Alltag.

Die Mitarbeiterinnen von ALMAVIVA bieten systemische und Trauma orientierte Beratung, Begleitung und therapeutische Maßnahmen für Einzelpersonen, Paare und Familien, sowie für Angehörige und Ehrenamtliche durch

  • Intensive Einzelgespräche,
  • Vermittlung von Kenntnissen und Informationen über Traumatisierung und deren Auswirkungen,
  • Suche nach geeigneten Therapiemöglichkeiten, sowie sozialpädagogische und institutionelle Hilfen (einzeln und in Gruppen),
  • Durchführung von stabilisierenden Maßnahmen (einzeln und in Gruppen).

Zusätzliche Angebote:

  • Beratung von Fachkräften und Ehrenamtlichen,
  • Infoveranstaltungen für Multiplikatoren und Interessierte

Das Projekt „Fuss fassen“ wird gefördert durch das Ministerium für Soziales und Integration Baden Württemberg, die UNO-Flüchtlingshilfe, die Vector-Stiftung, die Louis-Leitz- Stiftung

 

 


 

KONTAKT:

Juana Arteaga Brigitte John-Onyeali
Telefon: 0711-5052 7070 Telefon: 0711-5052 7070
E-Mail: juana.arteaga@agdw.de E-Mail: brigitte.john-onyeali@agdw.de

Adresse:
Kniebisstraße 45, 70188 Stuttgart