Die Liga der freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg fordert ein Landesprogramm zur Aufnahme besonders schutzbedürftiger Menschen aus Flüchtlingslagern

in Griechenland warten Tausende Geflüchtete unter katastrophalen Bedingungen in den Flüchtlingslagern endlich auf eine Lebensperspektive. Ebenso ist die Aufnahme und die Verteilung von Personen, die im Mittelmeer aus Seenot gerettet wurden, weiterhin ungelöst. 
In einem Schreiben an Ministerpräsident Kretschmann appellieren die Wohlfahrtsverbände dringend an die Landesregierung von Baden-Württemberg, ein eigenes, dauerhaftes Landesprogramm zur Aufnahme besonders schutzbedürftiger Menschen aus Flüchtlingslagern zu schaffen. 
Mit ihrer Forderung schließt sich die Liga den vielen Städten und Gemeinden in Baden-Württemberg an, die sich wiederholt zur Aufnahme von Geflüchteten bereit erklärt haben. 

Den vollständigen Brief an Ministerpräsident Kretschmann können Sie hier lesen: Landesprogramm zur Aufnahme von besonders schutzbedürftigen FLüchtlingen